Springe zum Inhalt

Vereinsmeisterschaften der jüngeren OSC’ler

Tolle Ergebnisse von allen 40 Teilnehmern

Alle Medaillengewinner der Vereinsmeisterschaften der OSC-Minis und der Freizeitschwimmer nach ihrer Siegerehrung im Olfener Hallenbad.

Nachdem die Wettkampfschwimmer in fünf Terminen ihre Vereinsmeister ausgeschwommen hatten, waren auch die OSC-Minis und die Freizeitschwimmer des Olfener Schwimmclubs an der Reihe, ihre Vereinsmeisterschaften auszutragen.

40 Schwimmerinnen und Schwimmer nahmen an den Wettbewerben über eine oder zwei Bahnen Brust, Rücken und Freistil teil. Sie standen dabei 90 mal auf dem Startblock. Und besonders die jüngsten Schwimmer aus dem Jahrgang 2012 hatten schon ein mulmiges Gefühl vor dem ersten Wettkampf ihres noch jungen Schwimmerlebens. Aber mit gutem Zuspruch der Trainer und der lautstarken Unterstützung der Familien am Beckenrand wurden die etwas mehr als 16 Meter von allen mit vollem Eifer geschwommen. Am Ende gab es bei einer stimmungsvollen Siegerehrung im Hallenbad Medaillen und Urkunden vom Vorsitzenden Jost Mumm und Sportwart Björn Feldkamp. Stolz standen die jüngeren OSC-Schwimmer auf dem Siegertreppchen.

Toll, dass auch die Drillinge Jonas, Justus und Julius Wiegers an den Meisterschaften teilnahmen. Die vierjährigen hatten erst gerade den Schwimmkurs bei Christa Kötter beendet und trauten sich schon an den Meisterschaften teilzunehmen. Auch Mats Bawej und Liv Madita Hayen, Geschwister von schon etablierten Wettkampfschwimmern des OSC nahmen mit ihren fünf Jahren erstmals an den Meisterschaften teil und schwimmen neben der Bahn Brust auch eine Bahn Rücken und eine Bahn Freistil.

Die etwas älteren Wettkampfschwimmer des Jahrgangs 2009 und die Freiszeitschwimmer, die nicht an Wettkämpfen teilnehmen aus den Jahrgängen 2008 und älter schwammen mit zwei Bahnen (ca. 33 m) die doppelte Strecke und stellten bei ihren Starts viele Jahrgangsrekorde und persönliche Bestleistungen auf.

Vereinsmeister wurden in den einzelnen Disziplinen Liv Madita Hayen (2012), Maari Becker (2011), Julia Sindetzki (2011), Romy Neuenhüskes (2010), Lara Watermeier (2009), Leonie Behr (2009), Jule Mengelkamp (2008), Luisa Kankert (2008), Christina Pennekamp (2007), Mats Bawej (2012), Liam Zeidler (2011), Emil Kowalski (2011), Jonas Häde(2010), Jean-Christophe Hof (2009), Henning Schmidt (2008), Paul Roters (2005) und Paul Czub (2004).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.