Springe zum Inhalt

OSC’ler siegten dreizehnmal in Wuppertal

3 Vereins- und 40 Jahrgangsrekorde aufgestellt / Viermal Edelmetall in der Freistilserie


Der jüngste siegte in der Freistilserie: Eddy Maletzky (2010) stellte einmal mehr sein Schwimmtalent unter Beweis

Auch nach der langen Sommerpause zeigten sich die Schwimmerinnen und Schwimmer des Olfener Schwimmclubs bestens in Form. Beim erstklassig besetzten 9. Wuppertaler Kurzstrecken-Meeting in der traditionsbehafteten Wuppertaler Schwimmoper – schon oft Schauplatz der deutschen Meisterschaften – konnten die heimischen Schwimmer bestens mithalten. 24 mal standen die Olfener in ihren Jahrgängen auf dem Podium, dreizehnmal sogar ganz oben. Dabei überzeugten die OSCler auch bei ihren Zeiten: Dreimal wurden die bestehenden Vereins- und 40 die Jahrgangsrekorde verbessert. Außerdem erzielten die 17 Olfener 69 neue persönliche Bestleistungen.

Über 20 Vereine aus ganz Nordrhein-Westfalen – darunter auch die großen Startgemeinschaften aus dem rheinischen Raum – hatten fast 500 Schwimmer nach Wuppertal geschickt.  Insgesamt gingen auf den zehn Bahnen der imposanten Schwimmoper mehr als 2000 Starts über die Bühne.

Die Schwimmer/-innen des Olfener Schwimmclubs 2007 beim Wettkampf in der Wuppertaler Schwimmoper

Alle Olfener Schwimmer nahmen am Wettbewerb um den „Wuppertaler Freistilmeister“ –   einer Serie  über 50 m, 75 m, 100 m und 200 m Freistil – teil. Und das mit tollem Erfolg. Eddy Maletzky (2010) und Caroline Feldkamp (1995) holten sich in ihren Jahrgängen den Sieg, Lars Pieper (2001) wurde zweiter und Nils Becker (2008) belegte den dritten Platz. Lukas Ickerodt (2002) schrammte mit Platz vier nur knapp am Siegertreppchen vorbei. Caroline Feldkamp (5:17,75 min.) stellte sogar einen neuen Vereinsrekord in der Serie auf, an der die Olfener nun schon seit vielen Jahren teilnehmen.

Auch in den Einzelwertungen der Serie lief es gut für die OSC’ler. Caroline Feldkamp gewann alle ihre vier Einzelstrecken. Eddy Maletzky war auf drei Strecken erfolgreich und und Björn Feldkamp (1992) und Sven Tumbrink (1999) siegten zweimal in ihren Jahrgängen. Dabei stellte Caroline Feldkamp (50,98 Sek.) auch noch einen Vereinsrekord über die selten geschwommenen 75 m Freistil auf.

Alle Olfener nahmen neben den vier Freistildisziplinen an jeweils zwei weiteren Disziplinen teil. Auch dort gab es zahlreiche Medaillen und vordere Platzierungen. Eddy Maletzky, Robin Henniger (2008), Lars Pieper (2001) und Sven Tumbrink zeigten ihr Talent über die Bruststrecken und holten sich Silbermedaillen über 50 m und 100 m Brust. Dabei gelang es Sven Tumbrink, den Vereinsrekord über 50 m Brust auf 35,49 Sek. zu verbessern. Insgesamt 45 Platzierungen unter den besten acht rundeten das tolle Ergebnis der OSC’ler ab, die sich bestens gerüstet für die nächsten Wettkampfaufgaben zeigten.